Trinity Irish Folk Ensemble“ (USA)
Hohe Sprünge und schnelle Schritte zeichnen irische Folkloretänze aus. Das Trinity Irish Folk Ensemble aus Elmhurst/USA wurde 1982 gegründet und avancierte schnell zu einer der bekanntesten Irish-Folkdance-Gruppen der Welt. Sie sind Träger zahlreicher Weltmeistertitel und reißen das Publikum durch ihre Perfektion und lebendige Ausstrahlung mit.
„Gero Axular Dantza Taldea“ (Baskenland)
Baskische Tänze sind leidenschaftlich, akrobatisch und mitreisend. Die Musik ist tief verwurzelt in der Seele dieses alten Volkes. „Gero Axular Dantza Taldea“ präsentiert baskische Folklore auf höchstem Niveau. Das Ensemble hat an 52 Folkfestivals in der ganzen Welt teilgenommen und mehrere Auszeichnungen bei Tanzwettbewerben erhalten.
„Ensemble Ivan Goran Kovačić“ (Kroatien)
Sanfte Klänge, lyrische Melodien und synkopi-sche 7/8-Rhythmen entführen uns in das schöne und immer wieder überraschende Land an der Adria. Das Folkloreensemble „Ivan Goran Kovačić“ zeigt uns die Highlights der riesigen Vielfalt kroatischer Lieder und Tänze. Die Gruppe besteht schon seit 1948 und steht unter der Schirmherrschaft der Universität Zagreb.
„Somesul Napoca Ensemble” (Rumänien)
Die komplexesten Tänze des Ensembles „Some-sul Napoca“ stammen aus der siebenbürgischen Tiefebene. Verschiedene ungewohnte Rhythmen stapeln sich übereinander. Die Musiker stehen im Dialog mit den Rufen der Tänzerinnen und Tänzer. Virtuos wird es, wenn die Jungen um die Wette auf ihren Stiefeln schlagen oder mit den Mädchen umeinander wirbeln.
„Die Ludwigsteiner“ (Deutschland)
Die Folkloregruppe der Gastgeber der Europäischen Jugendwoche verzaubern ihre Zuschauer mit kleinen Geschichten, eingängigen Melodien und farbenfrohen Tänzen.

–>Vergangene  EUROPÄISCHE JUGENDWOCHEN:

22. – 30. Juli 2023

Finnland (Joensuu):
Folklore Group „Motora“

Freude des karelischen Volkstanzes

Motora ist eine Jugendvereinigung und ein finnisches Volkstanzensemble, das für seine lebhaften und aufregenden Auftritte berühmt ist. Der Verband mit Sitz in Joensuu – einer Stadt mit fast 75 000 Einwohnern in der Provinz Nordkarelien, Ostfinnland – besteht aus mehreren Tanzgruppen, die von kleinen Kindern bis hin zu Erwachsenen reichen. Es gibt insgesamt ungefähr 150 aktive Tänzer, Musiker und Lehrer, die täglich oder wöchentlich an verschiedenen Arten von tanzbezogenen Aktivitäten teilnehmen. Die Motora ist auf karelianischen Volkstanz spezialisiert, gekennzeichnet durch Elemente wie Rhythmus, Freude und emotionaler Ausdruck. Karelien ist eine Grenzregion, die sich teilweise in Finnland und teilweise in Russland befindet, und die Choreografien und die Gesamtpräsentation von Motora werden sowohl von östlichen als auch von westlichen Kulturen beeinflusst. Es gibt sowohl traditionelle als auch moderne Choreografien im Repertoire, und das Ensemble ist dafür bekannt, frische und originelle Aufführungen zu liefern, indem sie konventionelle Tänze optimiert und verändert und gleichzeitig die Tradition beibehält.
 
Die Motora wurde 1968 von Rauni und Sakari Riikonen gegründet. Derzeit wird die Jugendvereinigung von Vorsitzender Mari Lehikoinen geleitet, wobei die Hauptlehrer Mitja Pilke, Eveliina Pilke und Eevi Miettinen sind. Im Jahr 2008 erhielt Motora den Titel „Folk Dance Ensemble des Jahres“, der die höchste Rangauszeichnung in der finnischen Folk -Tanzszene ist. Die Youth Association erhielt auch eine Auszeichnung von dem Staat, in dem ihre Bedeutung für die Förderung, Entwicklung und Aufrechterhaltung der Kinderkultur anerkannt wurde. Musik ist ein wesentlicher Bestandteil des karelischen Tanzes und der Auftritte von Motora. Der Frontmann für die Musik und die Band von Motora, Rälläkkä, ist der renommierte Akkordeonist Marko Kotilainen. Rälläkkä nutzt verschiedene Instrumente wie Geige, Gitarre, Bass und Cajón. Motora tritt bei den größten Festivals in Finnland auf und nimmt an nationalen Wettbewerben teil, die häufig Auszeichnungen und Top -Level -Preise erhalten. Verschiedene Gruppen reisen auch jährlich ins Ausland, um an internationalen Festivals und Folk -Tanzveranstaltungen teilzunehmen.
 
 

In der ersten Aktivitätszeit praktizierte die Gewerkschaft polnischer Studenten die Schirmherrschaft durch die Gruppe. Das ZPIT „Słowianki“ ist seit 1974 eine Organisationseinheit an der Jagiellone University. Die Folkloregruppe „Słowianki“ ist Mitglied der polnischen Abteilung von CIOFF®-dem Internationalen Rats der Folklore-Vereinigungen, Festivals und Volkskunst. Seit über 41 Jahren (1972-2013) wurde das Team von Henryk Wolff-Zdzienicki geleitet. Das Marta Wolff-Zdzienicka-Team gibt es seit Januar 2014. 1975 organisierte das Management und das künstlerische Mitarbeiter des ZPIT UJ „Słowianki“ ein Cross-School-Gesang und Tanzensemble, das im Jugendpalast in Krakau gegründet wurde (jetzt Jugendzentrum). Diese Gruppe erhielt den Namen „Małe Słowianki“. Aufgrund ihres Namens wird die Band „Małe Słowianki“ oft fälschlicherweise als Kinder- und Jugendgruppe des ZPIT UJ „Słowianki“ angesehen, obwohl es tatsächlich zwei Teams sind, die organisatorisch voneinander unabhängig sind.

Das Gesangs- und Tanzensemble der Jagiellonen-Universität „SŁOWIANKI“ kann mit polnischen Nationaltänzen, sowie Volkstänzen und Liedern begeistern. „SŁOWIANKI“ bleiben der ursprünglichen Idee treu und macht Lieder, Tänze und Melodien anderer slawischer Nationen populär, welche sie gerne präsentieren.

Die Mitglieder des Teams sind hauptsächlich Studenten und Absolventen der Jagiellonen-Universität und anderer Krakauer Universitäten, darunter auch ausländische Studenten polnischer Herkunft. Im Ensemble „SŁOWIANKI“ haben sie die Möglichkeit, ihre künstlerischen Fähigkeiten und Leidenschaften zu entwickeln.

Wir freuen uns sehr sie dieses Jahr erneut bei uns willkommen zu heißen. ☺️

„Slowianki“ sind zum 5. Mal auf Burg Ludwigstein (nach 1972, 1973, 1974 und 1996)

Nord-Mazedonien (Ohrid):
Folklore Ensemble „OTEKS FOLK““

OTEKS FOLK aus Ohrid, Mazedonien und wurden 1983 als Kulturverein unter Mitarbeitern einer örtlichen Textilfabrik gegründet. Aufgrund der Zugehörigkeit der Tanzgruppe zur Textilfabrik begann der mazedonische Staat in den 1980er Jahren, die Auftritte der Gruppe zu finanzieren. Als die Finanzierung der Gruppe zunahm, konnte sie ihr Repertoire erweitern und dem Publikum Originalinstrumente, Kostüme, Suiten spezifischer regionaler Tänze und eine Wiederbelebung mazedonischer Bräuche und Traditionen bieten.
In den letzten Jahren haben sich die Oteks selbstständig gemacht und sogar eine professionelle Folkloreschule gegründet. Professionelle Choreografen und Musiker unterrichten mehr als 200 Schüler in der traditionellen Folklore Mazedoniens.
Historisch gesehen werden mazedonische Volkstänze je nach geografischer Lage in fünf Kategorien eingeteilt. Die Oteks leiten ihre besonderen Tänze aus dem Südwesten ab, deren Darbietungen durch epische choreografische Elemente und komplexe rhythmische Strukturen gekennzeichnet sind. Tänze sind nach Orten, Menschen, Tieren und verschiedenen anderen Ursprüngen benannt und werden normalerweise an Feiertagen aufgeführt. Im Allgemeinen tanzen Tänzer in einem Kreis, in dem sie Arme, Schultern und Taille umarmen, was von den Partnern große Präzision und Konzentration erfordert, um eine schöne Darbietung der Darbietungstechnik zu orchestrieren.
Die individuellen Darbietungen der Oteks zeichnen sich durch elegante Bewegungen, aufregende Rhythmen und eine Sensibilität aus, die aus der Seele einer Nation entspringt. Die Tänze zeichnen sich durch eine faszinierende Kombination aus Zärtlichkeit, Männlichkeit und Können aus und ergeben eine außergewöhnliche, authentische Kunstschau und stilisiert.
Die Oteks repräsentieren Volkstraditionen aus ganz Mazedonien und spiegeln die farbenfrohen Bräuche, Festtage, Zusammenkünfte und die Arbeit aus der Region des Ohridsees in Mazedonien in einer großartigen Darstellung des mazedonischen Volkserbes wider.
OTEKS FOLK ist zum 6. Mal auf dem Ludwigstein (nach 1993, 1995, 2001, 2007 und 2015)

Frankreich (l’Union):
„Le Quadrille Occitan““

SONY DSC

Die folkloristische Gruppe „Le Quadrille Occitan“ wurde im Jahre 1973 von der regionalen Folklore und der occitanischen Tradition begeisterten Liebhabern, die früher Tänzer waren, gegründet. Schon am Anfang haben einige lokale, dann regionale Vorstellungen die Gruppe bekannt gemacht.
In den Sommerferien 1974 wurde die Gruppe zum Internationalen Festival in Marburg-Biedenkopf (BDR) eingeladen und hatte dort großen Erfolg. Dies hat die ersten Kontakte mit anderen ausländischen Gruppen leichter gemacht. Durch eine gründliche Arbeit sind unsere Bühnenauftritte, die Trachten sowie die Choreographie und die Musik immer besser geworden.
Die Gruppe der Erwachsenen besteht, wenn sie Vorstellungen, die nicht ein Ort stattfinden, gibt, aus acht Paaren, aus Musikern (aus drei oder vier Harmonikaspielern, einem Klarinettisten). Die Mitglieder kommen aus verschiedenen sozialen, kulturellen, politischen und religiösen Milieus.
Unsere Vorstellung, mit einer Dauer von ungefähr 1 Uhr 30, ist von den Ufern des Schwarzen Meeres bis Kanada, Südeuropa und England gut aufgenommen worden.
Facebook: https://www.facebook.com/quadrilleoccitan/

Le Quadrille Occitan waren schon 12 Mal auf der Burg: 1978, 1982, 1083, 1984, 1987, 1988, 1992, 1997, 2002, 2007, 2012 und 2019!

Deutschland:
„Die Ludwigsteiner“

 

Die Ludwigsteiner sind die Tanz- und Musikgruppe der Gastgeber. Die Tänzerinnen und Tänzer kommen aus verschiedenen Regionen Deutschlands und den Niederlanden, weshalb sie sich nur an wenigen Wochenenden zum Proben treffen können. Zum 60. Jubiläum der Eurowoche hat die Tanzgruppe ein Programm mit Höhepunkten aus den letzten 25 Jahren zusammengestellt. Die Tänzerinnen und Tänzer werden von einer fünfköpfigen Musikgruppe begleitet.
Facebook: https://www.facebook.com/viva.europa/

 

61. Europäische Jugendwoche 27.07. – 04.08.2019

Programm der 61.Eurowoche 2019

Wir freuen uns sehr, folgende GRUPPEN vom 27. Juli bis 04. August 2019 auf der Burg begrüßen zu können:

Belgien (Schoten):
Folklore Ensemble „Gelmel“

 

„Das Folklore Ensemble Gelmel ist seit seiner Gründung im Jahr 1968 eine der bekanntesten Gruppen der belgischen Folkloreszene. Die Gruppe hat ihren Sitz in Schoten, einer Stadt zwischen Antwerpen und der eher ländlichen Region „Kempen“. Ein Mix aus urbanen und ländlichen Einflüssen ist während ihrer Auftritte sehr erkennbar: Alle Tänze und Musik des Folklore Ensemble Gelmel wurden von eigenen künstlerischen Leitern kreiert. In Verbindung mit der jugendlichen Begeisterung der Tänzer ist es kein Wunder, dass das Ensemble gelobt wurde in Belgien und im Ausland für ihre Originalität und Qualität: In den letzten Jahren trat die Gruppe auf Festivals in Deutschland, Spanien, Ungarn und sogar China auf, vor sechs Jahren war die Gruppe bereits beim Triangle Festival zu Gast, in ihren Tänzen versucht das Folklore Ensemble Gelmel, das Leben in Flandern zu Beginn des 20. Jahrhunderts nachzubilden, Tanz, Musik, Gesang, Theater und ein Hauch von Humor vereinen sich in ihren Auftritten. Eine neue Show in Erinnerung an den Beginn des Ersten Weltkrieges. In den nächsten Jahren werden die künstlerischen Leiter ihre Kreativität auf dieses Thema konzentrieren. Eine große Leistung am 11. November 2018 wird der Höhepunkt dieses 4-Jahres-Plans sein, der den 100. Jahrestag des Kriegsendes sowie den 50. Jahrestag der Ensembles feiert. Auch zeigt das Folklore Ensemble Gelmel außerhalb der Bühne seine Vielseitigkeit. In Paraden können die Zuschauer die wunderschönen Kostüme bewundern, die nach jahrhundertealten Designs handgefertigt sind. Und mit all den Attributen, die sie bringen, weiß das Publikum nicht, wo es zuerst hinsehen soll. Die Fahnenschwinger ziehen mit ihren spektakulären Bewegungen oft Beifall aus der Menge auf sich. Weitere Informationen über das Folklore Ensemble Gelmel erhalten Sie auf der Website www.gelmel.be oder auf der Facebook-Seite „Gelmel Schoten“.
Facebook: https://www.facebook.com/Folklore-Ensemble-Gelmel-Schoten-567239716997740//
YouTube: In dem folgenden Video ist eine unserer Performances unter dem Motto „Der große Krieg“ zu sehen. Dies alles wurde von unseren künstlerischen Leitern gemacht (beide tanzen als Musik)
https://www.youtube.com/watch?v=JipN6_WaeO4

Kroatien (Solin):
Folklore Ensemble KUD „Salona“

 

„Die Geschichte der Cultural-Art Society „Salona“ von Solin geht auf genau sechs Jahrzehnte zurück, genauer gesagt auf das Jahr 1943, als der gemischte Chor „Udarnik“ in Solin unter der Leitung des adligen Priesters von Frua gegründet wurde.
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs (1945) übernahm die künstlerische Leitung des Chores Vinko Lesić und die folkloristische Sektion wurde von Velimir Dadic geleitet, die musikalische Leitung hatte seit 1953 Kaja Žižić inne. Nach dem ersten Auftritt in Voljak im Juli 1953 begannen Folkloristen ihre erste Tour durch Slowenien (Bled, Kranj, Celje, Jesenice …).
Nach einer längeren Pause in der Mitte der sechziger Jahre startete das Ensemble 1974 erneut unter dem Namen RKUD „Dalmacijacement – Udarnik“ Solin, und um sie herum sind alle kulturellen und künstlerischen Bereiche (Limena Glazba, Folkloreensemble der Männer und Frauen, Mandolinenorchester …). Zu dieser Zeit hatte das Ensemble einen starken finanziellen Hintergrund unter Hilfe bedeutender Musik- und Folkloreexperten der Zeit (Prof. Branko Šegović, Marinko Katunarić, Ljubo Stipišić, Rajmir Kraljević, M. Duško Tambača, Daniel Šeparović et al.).
In diesen Jahren wurden auch zahlreiche ausländische Aufführungen realisiert: Skandinavien (Dänemark, Schweden, Norwegen), Portugal, Italien, Marokko (als Staatsvertreter für die Mittelmeerspiele in Casablanca 1983) und zahlreiche Aufführungen im Land. Zu dieser Zeit organisierte die Gesellschaft auch das bekannte Solin Summer Festival in Solin Gradina, das sich aus einer vernachlässigten archäologischen Stätte zu einer großartigen Sommerbühne mit den Verdiensten und Beiträgen des Ensembles entwickelte.
In seinem Folklore-Repertoire von Salona gibt es Tanzchoreografien der dalmatinischen Küste und Zagor, Slawonien sowie Tanzbräuche der Kroaten von Bunjevac und Bananen-Kroaten. Die Choreographien wurden von Prof. Branko Šegović und Prof. Ivan Ivančan geschaffen. Künstlerischer Leiter des Folklore-Ensembles ist Nebojsa Boban. Innerhalb des Ensembles gibt es auch einen gemischten Chor, der Melodien von überwiegend dalmatinischer Melosa in Arrangements von Vilibalda Pečenik aufführt.
Aus einer Retrospektive nach mehr als sechzigjähriger Arbeit können wir zu Recht schließen, dass Salona ein sehr erfolgreiches Ensemble ist, durch die mehrere hundert solinische Kulturamateure die letzten Jahre durchlaufen haben, die zusammen mit anderen feierlichen kulturellen und künstlerischen Gesellschaften das Rückgrat von Solins kulturellem und musikalischem Leben bilden. Qualität ist Hauptziel der kroatischen Amateur-Folklorszene.
Als Ergebnis des gesamten Jahres 2004 wurde „Salona“ mit dem Collective Award der Stadt Solin als Anerkennung für die mehr als erfolgreiche Tätigkeit auf dem Gebiet der Förderung der musikalischen und gewohnheitsmäßigen Kultur unserer Stadt und unserer Heimat in der Welt ausgezeichnet.
{Mosimage}
Im Jahr 1993 änderte die Society ihren Namen in KUD „SALONA“ und trat nach einigen Jahren der Pause im Ausland auf – Italien, Slowenien, Polen (1994 und 2004), Brasilien und Bulgarien.
„Salona“ ist heute in mehreren Abschnitten tätig; Folklorensemble, vorbereitende Kindergruppe, gemischtes Chor- und Mandolin-Tambura-Orchester, insgesamt einhundert Mitglieder und eine der größten Kulturgesellschaften in Solin.
Es ist wichtig, die Rolle unserer Gesellschaft im ethnographischen Sinne zu beachten. „Salona“ hat nämlich mehr als hundert Trachten aus allen Teilen unserer Heimat, von denen einige mehr als ein Jahrhundert alt sind.
KUD SALONA“
Facebook: „https://www.facebook.com/kud.Salona/“
YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=qeed-uK44yk

USA (Elmhurst):
Irish-Folk Ensemble „Trinity“

 

Vor über dreieinhalb Jahrzehnten wurde in einem kirchlichen Keller in Chicago eine bescheidene irische Tanzschule geboren. Heute ist sie die bekannteste irische Tanzgruppe der Welt. Die Trinity Irish Dancers traten in mehreren Fernsehsendungen und in mehreren Hollywood-Filmen auf und zeigten ihre Vielseitigkeit als Darsteller. Seit über zwei Jahrzehnten begeisterten und begeistert Trinity das Publikum durch verschiedene Medien.
Die Tänzer nehmen auch an Wettbewerben teil, die von lokal bis international reichen. Trinity hat mehr Weltmeistertitel gewonnen als jede andere nordamerikanische Schule, und unser letzter Weltmeistertitel wurde 2017 in Dublin, Irland, gewonnen.
Das Trinity Ensemble (http://www.trinityirishdance.com/classes/trinityensemble/) ist die Teenager-Gruppe der Trinity Academy für vorprofessionelle darstellende Künste. Diese Tänzer sind kulturelle und künstlerische Botschafter, von führenden Performances der Akademie bis hin zu Auftritten auf internationalen Festivals. Sie erwecken Trinitys Mission, „Kinder, die Gemeinschaft und die Welt durch die Kraft und Anmut des irischen Tanzes zum Leben zu erwecken“.
Das Trinity Ensemble ist das einzige irische Tanzausbildungsprogramm für darstellende Künste, das es gibt. In perfekter Balance mit wettbewerbsfähigem Solotanz und Teamtanz entwickelt Trinity Ensemble Tänzer als darstellende Künstler und bietet umfassende Möglichkeiten für die Tanzausbildung sowie umfassende Erfahrungen in Bezug auf Führung und Charakterbildung.
– Grenzen überschreiten, Integrität bewahren, eine Kunstform unterstützen. Wir sind Trinity Ensemble –
Warum Trinity Irish Dance?
Seit 1982 bringt Trinity die Kunst des irischen Tanzes nach Chicago, Milwaukee, Madison und in die umliegenden Vororte. Wir bieten preisgekrönte, erschwingliche irische Tanzkurse an, die von geduldigen und erfahrenen Trainern unterrichtet werden. Trinity bietet eine energetische Unterrichtsumgebung, in der Kinder die Liebe zum irischen Tanz entwickeln, die Koordination steigern, Freundschaften aufbauen und das Selbstbewusstsein vor Publikum steigern können! Es ist unser ausgewogener Ansatz beim Solo-Tanzen, Performance-Tanzen und Team-Tanzen, der uns auf der Tanzfläche zu unseren größten Erfolgen führt. Die Möglichkeiten hier sind in keinem anderen irischen Tanzprogramm der Welt erreicht.
Homepage: http://www.trinityirishdance.com/see-us/
YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=JuF-Fi4_gjI
–>Ensemble Media Photos

Deutschland:
Folklore-Kooperationsgruppe „Ludwigsteiner“ und „Hessische Volkstanzfreunde“

Kloster Eberbach – Vom 12.-14. Mai 2019 richtet die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. gemeinsam mit der Wiesbaden Marketing GmbH den 45. GTM Germany Travel Mart™ aus, aufgenommen am Montag (13.05.2019) im RheinMain CongressCenter (RMCC) in Wiesbaden. Foto: Salome Roessler / lensandlight

Foto: Salome Roessler / lensandlight

„Die Ludwigsteiner“ sind die Tanz- und Musikgruppe der Gastgeber. Die Tänzerinnen und Tänzer kommen aus verschiedenen Regionen Deutschlands und den Niederlanden, weshalb sie sich nur an wenigen Wochenenden zum Proben treffen können. Zum 60. Jubiläum der Eurowoche hat die Tanzgruppe ein Programm mit Höhepunkten aus den letzten 25 Jahren zusammengestellt. Die Tänzerinnen und Tänzer werden von einer fünfköpfigen Musikgruppe begleitet.
„Die Hessischen Volkstanzfreunde“ ist eine lose Gruppe, welche sich aus Tänzern und Musikern aus ganz Hessen immer wieder privat zusammenfindet und einfach sehr viel Spaß am Tanzen und Musizieren hat. Die meisten von ihnen sind auch in ihren regionalen Gruppen engagiert. Da diese ebenfalls daran interessiert sind, andere Menschen aus anderen Ländern ganz unkonventionell kennen zu lernen, hat man sich letztes Jahr darauf geeinigt, mal ganz spontan für das Jahr 2019 eine Kooperation zu schließen. Gemeinsam Tanzen, gemeinsame Auftritte und gegenseitig Unterstützung geben. Folklore vielleicht auch mal anders erleben?
Facebook: https://www.facebook.com/viva.europa/

Frankreich (Toulouse):
Folklore Ensemble „Le Quadrille Occitan“

Die folkloristische Gruppe „Le Quadrille Occitan“ wurde im Jahre 1973 von der regionalen Folklore und der occitanischen Tradition begeisterten Liebhabern, die früher Tänzer waren, gegründet. Schon am Anfang haben einige lokale, dann regionale Vorstellungen die Gruppe bekannt gemacht.
In den Sommerferien 1974 wurde die Gruppe zum Internationalen Festival in Marburg-Biedenkopf (BDR) eingeladen und hatte dort großen Erfolg. Dies hat die ersten Kontakte mit anderen ausländischen Gruppen leichter gemacht. Durch eine gründliche Arbeit sind unsere Bühnenauftritte, die Trachten sowie die Choreographie und die Musik immer besser geworden.
Die Gruppe der Erwachsenen besteht, wenn sie Vorstellungen, die nicht ein Ort stattfinden, gibt, aus acht Paaren, aus Musikern (aus drei oder vier Harmonikaspielern, einem Klarinettisten). Die Mitglieder kommen aus verschiedenen sozialen, kulturellen, politischen und religiösen Milieus.
Unsere Vorstellung, mit einer Dauer von ungefähr 1 Uhr 30, ist von den Ufern des Schwarzen Meeres bis Kanada, Südeuropa und England gut aufgenommen worden.
Facebook: https://www.facebook.com/quadrilleoccitan/