Der Arbeitskreis „Europäische Jugendwochen Burg Ludwigstein“ organisiert nicht nur das Folklorefestival, er hat auch eine eigene Tanz- und Musikgruppe: Die Ludwigsteiner.
Die Mitglieder „Der Ludwigsteiner“ kommen aus allen Regionen Deutschlands und einige sogar aus Dänemark, Frankreich, Niederlande und Polen. Zwangsläufig wird nur an etwa vier bis fünf Wochenenden im Jahr geprobt – dafür aber dann intensiv und effektiv. Ihr Programm zeigen „Die Ludwigsteiner“ auf der Eurowoche und auf ihren Fahrten ins Ausland. So sind die Tänzer und Musiker schon in Australien, Brasilien, Schottland, Finnland, Tschechen, Polen, den Niederlanden aufgetreten.
Das Repertoire besteht aus alten und neuen Volkstänzen, die zu Suiten zusammengestellt werden, mit denen oft kleine Geschichten erzählt werden. Beispielsweise schildert die „Zimmermannssuite“ die Erlebnisse zweier fahrender Gesellen auf ihrer Wanderschaft oder die „Till Eulenspiegel-Suite“ die Streiche, mit denen Till seine Mitbürger an der Nase herumgeführt hat.
Gegründet wurden „Die Ludwigsteiner“ 1990 von Fritz Lenz. Er motivierte viele junge und jung gebliebene Mitglieder des Arbeitskreises mitzutanzen, organisierte Fahrten und warb neue Tänzer an. Seit 1991 wirken „Die Ludwigsteiner“ als deutsche Vertretung während der Europäischen Jugendwoche mit, zunächst ohne Unterbrechung bis 2003. Nachdem sich dann viele Tänzer der ersten Generation zurückgezogen hatten, belebte Bernd Klauer im Herbst 2007 die Tanzgruppe wieder neu. Zurzeit leitet Arwed Bettner die Gruppe.